Veranstaltungen vermitteln aktuelle Forschungsergebnisse an Öko-Praktiker

Projekt Wissenstransfer Herbst-Winter 2013/2014

Veranstaltungen vermitteln aktuelle Forschungsergebnisse an Öko-Praktiker

15.10.2013
Damit die Forschung auf den Acker kommt: Das Projekt vermittelt aktuelle Forschungsergebnisse.
Das Projekt „Wissenstransfer“ startet in die Herbst-Winter-Runde 2013/2014. Praktiker aus Erzeugung, Verarbeitung und Handel von Öko-Lebensmitteln können sich in mehr als 100 Veranstaltungen über aktuelle Forschungsergebnisse informieren, die von den Projektpartnern im gesamten Bundesgebiet durchgeführt werden: „Der Wissenstransfer neuester Ergebnisse aus der Öko-Forschung in die Praxis stärkt die Innovationsfähigkeit der Bio-Betriebe“, beschreibt Joyce Moewius, Projektkoordinatorin beim Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), die Bedeutung der Veranstaltungen.
 
Im Rahmen von Workshops, Exkursionen, Tagungen und Fachgesprächen bereiten die Projektpartner den aktuellen Wissensstand in den Themenbereichen Pflanzenbau, Tierhaltung, Lebensmittelverarbeitung, Ökonomie sowie Zertifizierung und Kontrolle auf. So wird er besser für die Praktiker verfügbar. Inhaltliche Grundlage der Veranstaltungen bilden die Forschungsergebnisse aus Projekten des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere nachhaltige Formen der Landwirtschaft (BÖLN) des BMELV.
 
„Das Projekt trägt zu einem intensiveren Austausch zwischen Öko-Forschung und -Praxis bei“, so Moewius. Die Ergebnisse aus dem Projekt „Wissenstransfer“ kommen wiederum der angewandten Forschung zugute. Praktiker geben Rückmeldungen, die zusammengetragen und aufbereitet werden. Wissenschaftler erhalten so konkrete Anhaltspunkte, an welchen Stellen weiterer Forschungsbedarf besteht.
 
Die Veranstaltungen können hier bequem, auch nach Regionen, recherchiert werden.
Wissenschaftler finden hier Forschungsideen.
 
Hintergrund

Innerhalb des Wissenstransfer-Projektes finden jährlich ca. 400 Veranstaltungen statt. Partner im Projekt sind die Verbände des Ökologischen Landbaus Bioland, Biopark, Demeter-Forschungsring, GÄA, Naturland, der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN), die Stiftung Ökologie und Landbau (SÖL) als auch die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) sowie das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL). Koordiniert wird das Projekt vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft BÖLW. Gefördert wird es vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft BÖLN.
15.10.2013
Veranstaltungen vermitteln aktuelle Forschungsergebnisse an Öko-Praktiker
Projekt Wissenstransfer Herbst-Winter 2013/2014
Das Projekt „Wissenstransfer“ startet in die Herbst-Winter-Runde 2013/2014. Praktiker aus Erzeugung, Verarbeitung und Handel von Öko-Lebensmitteln können sich in mehr als 100 Veranstaltungen über aktuelle Forschungsergebnisse informieren, die von den Projektpartnern im gesamten Bundesgebiet durchgeführt werden: „Der Wissenstransfer neuester Ergebnisse aus der Öko-Forschung in die Praxis stärkt die Innovationsfähigkeit der Bio-Betriebe“, beschreibt Joyce Moewius, Projektkoordinatorin beim Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), die Bedeutung der Veranstaltungen.
 
Im Rahmen von Workshops, Exkursionen, Tagungen und Fachgesprächen bereiten die Projektpartner den aktuellen Wissensstand in den Themenbereichen Pflanzenbau, Tierhaltung, Lebensmittelverarbeitung, Ökonomie sowie Zertifizierung und Kontrolle auf. So wird er besser für die Praktiker verfügbar. Inhaltliche Grundlage der Veranstaltungen bilden die Forschungsergebnisse aus Projekten des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere nachhaltige Formen der Landwirtschaft (BÖLN) des BMELV.
 
„Das Projekt trägt zu einem intensiveren Austausch zwischen Öko-Forschung und -Praxis bei“, so Moewius. Die Ergebnisse aus dem Projekt „Wissenstransfer“ kommen wiederum der angewandten Forschung zugute. Praktiker geben Rückmeldungen, die zusammengetragen und aufbereitet werden. Wissenschaftler erhalten so konkrete Anhaltspunkte, an welchen Stellen weiterer Forschungsbedarf besteht.
 
Die Veranstaltungen können hier bequem, auch nach Regionen, recherchiert werden.
Wissenschaftler finden hier Forschungsideen.
 
Hintergrund

Innerhalb des Wissenstransfer-Projektes finden jährlich ca. 400 Veranstaltungen statt. Partner im Projekt sind die Verbände des Ökologischen Landbaus Bioland, Biopark, Demeter-Forschungsring, GÄA, Naturland, der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN), die Stiftung Ökologie und Landbau (SÖL) als auch die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) sowie das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL). Koordiniert wird das Projekt vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft BÖLW. Gefördert wird es vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft BÖLN.