Cheese Berlin: Alles, was man aus Milch machen kann

Auch Demeter-Partner sind am 3.11.2013 in der Markthalle Neun

Cheese Berlin: Alles, was man aus Milch machen kann

17.10.2013
Auf der Cheese 2012: In orange Heinz Weichardt, Gründer von Demeter Bäckerei Weichardt Brot, mit Mitarbeiter/innen. Bild: Slow Food Berlin
Auf der Cheese 2012: In orange Heinz Weichardt, Gründer von Demeter Bäckerei Weichardt Brot, mit Mitarbeiter/innen. Bild: Slow Food Berlin
Bei der Cheese Berlin können Berlinerinnen und Berliner in der Markthalle Neun die ganze Vielfalt handwerklicher Käse-Erzeugnisse kennenlernen und genießen. Unter dem Motto „Alles, was man aus Milch machen kann“ bieten über 30 ausgewählte Erzeuger, Affineure und Händler aus der Region und aus ganz Deutschland hochwertige Käse zum Probieren und zum Kauf an. Mit dabei die Demeter-Partner Brodowin und Weichardt. Ferner wird die Berliner Weinhandlung Suff, die mit einer Filiale am Veranstaltungsort, der Markthalle Neun, vertreten ist, die Weine vom Demeter-Weingut Janson Bernhard, Zellertal, anbieten.
 
Zu Gast sind außerdem herausragende Käsemacher aus Italien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden und von den Britischen Inseln. Sie präsentieren besondere Spezialitäten wie z.B. Ahrntaler Graukäse, Chällerhocker, Remeker oder Stichelton.
 
Im Rahmenprogramm laden die Käse- und Wein-Expertin Ursula Heinzelmann sowie die Bier-Sommelière Sylvia Kopp von der Berlin Beer Academy zu CheeseTalks mit außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen ein. Der Markt wird ergänzt durch eine Auswahl an Feinkost, Brot und Backwaren, Weinen und einem gastronomischen Angebot. 
 
Die Veranstalter wollen mit der Cheese Berlin darauf aufmerksam machen, dass viele Käsesorten und das Wissen um deren Herstellung gefährdet sind. Die Berufsgruppe der Schäfer und Hirten droht auszusterben. Der Verlust kultureller und kulinarischer Traditionen bedeutet zugleich auch ein Verlust an Biodiversität. Wenn alte Nutztierrassen verloren gehen, werden auch weidewirtschaftlich geprägte
Landschaften mit ihrer spezifischen Artenvielfalt beeinträchtigt. Um diese zu schützen nimmt Slow Food alte Nutztierrassen und traditionelle Käse verstärkt in die internationale Arche des Geschmacks auf.
 
Die Cheese Berlin fand im November 2012 zum ersten Mal statt und war mit rund 7.000 Besucherinnen und Besuchern auf Anhieb ein Erfolg. Aufgrund des großen Interesses im Vorjahr wird diesmal die Cheese Berlin noch einmal zwei Stunden länger geöffnet sein (11–19 Uhr). Der Eintritt ist frei. 
 
Veranstalter der Cheese Berlin sind das Slow-Food-Convivium Berlin, die Markthalle Neun und der Berliner Käsespezialist Ivo Knippenberg. 
 
Die Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg ist ein Marktplatz für gute Lebensmittel. Hier treffen sich traditionelles Lebensmittelhandwerk und -handel, Esskultur, Kunst und Engagement. Im Wettbewerb Berliner Meisterköche wurde die Markthalle Neun jüngst als „Gastronomischer Innovator 2013“ ausgezeichnet.
 
Cheese Berlin
Markthalle Neun
Eisenbahnstr. 42/43
10997 Berlin

 

17.10.2013
Cheese Berlin: Alles, was man aus Milch machen kann
Auch Demeter-Partner sind am 3.11.2013 in der Markthalle Neun
Bei der Cheese Berlin können Berlinerinnen und Berliner in der Markthalle Neun die ganze Vielfalt handwerklicher Käse-Erzeugnisse kennenlernen und genießen. Unter dem Motto „Alles, was man aus Milch machen kann“ bieten über 30 ausgewählte Erzeuger, Affineure und Händler aus der Region und aus ganz Deutschland hochwertige Käse zum Probieren und zum Kauf an. Mit dabei die Demeter-Partner Brodowin und Weichardt. Ferner wird die Berliner Weinhandlung Suff, die mit einer Filiale am Veranstaltungsort, der Markthalle Neun, vertreten ist, die Weine vom Demeter-Weingut Janson Bernhard, Zellertal, anbieten.
 
Zu Gast sind außerdem herausragende Käsemacher aus Italien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden und von den Britischen Inseln. Sie präsentieren besondere Spezialitäten wie z.B. Ahrntaler Graukäse, Chällerhocker, Remeker oder Stichelton.
 
Im Rahmenprogramm laden die Käse- und Wein-Expertin Ursula Heinzelmann sowie die Bier-Sommelière Sylvia Kopp von der Berlin Beer Academy zu CheeseTalks mit außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen ein. Der Markt wird ergänzt durch eine Auswahl an Feinkost, Brot und Backwaren, Weinen und einem gastronomischen Angebot. 
 
Die Veranstalter wollen mit der Cheese Berlin darauf aufmerksam machen, dass viele Käsesorten und das Wissen um deren Herstellung gefährdet sind. Die Berufsgruppe der Schäfer und Hirten droht auszusterben. Der Verlust kultureller und kulinarischer Traditionen bedeutet zugleich auch ein Verlust an Biodiversität. Wenn alte Nutztierrassen verloren gehen, werden auch weidewirtschaftlich geprägte
Landschaften mit ihrer spezifischen Artenvielfalt beeinträchtigt. Um diese zu schützen nimmt Slow Food alte Nutztierrassen und traditionelle Käse verstärkt in die internationale Arche des Geschmacks auf.
 
Die Cheese Berlin fand im November 2012 zum ersten Mal statt und war mit rund 7.000 Besucherinnen und Besuchern auf Anhieb ein Erfolg. Aufgrund des großen Interesses im Vorjahr wird diesmal die Cheese Berlin noch einmal zwei Stunden länger geöffnet sein (11–19 Uhr). Der Eintritt ist frei. 
 
Veranstalter der Cheese Berlin sind das Slow-Food-Convivium Berlin, die Markthalle Neun und der Berliner Käsespezialist Ivo Knippenberg. 
 
Die Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg ist ein Marktplatz für gute Lebensmittel. Hier treffen sich traditionelles Lebensmittelhandwerk und -handel, Esskultur, Kunst und Engagement. Im Wettbewerb Berliner Meisterköche wurde die Markthalle Neun jüngst als „Gastronomischer Innovator 2013“ ausgezeichnet.
 
Cheese Berlin
Markthalle Neun
Eisenbahnstr. 42/43
10997 Berlin